Warum Employer Branding wichtig ist: Der Schlüssel zur erfolgreichen Mitarbeitergewinnung

11. Juli 2024
Posted in Allgemein
11. Juli 2024 Martin

Was ist Employer Branding

Employer Branding ist ein Marketingkonzept, das sich auf die Präsentation und Kommunikation eines Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber konzentriert. Es geht darum, die Marke des Unternehmens als Arbeitgeber zu stärken und positiv nach außen zu präsentieren.

Bedeutung von Employer Branding für Unternehmen

Wie Employer Branding den Ruf Ihres Unternehmens prägt

Eine starke Employer Brand gibt Ihnen einen Wettbewerbsvorteil auf dem heiß umkämpften Recruiting-Markt. Sie hilft, eine positive Wahrnehmung des Unternehmens als Arbeitgeber aufzubauen und somit qualifizierte Bewerber anzuziehen.

Ein guter Ruf als Arbeitgeber kann auch die Mitarbeiterbindung stärken und dazu beitragen, dass bestehende Mitarbeiter länger im Unternehmen bleiben.

Eine starke Employer Brand wirkt sich positiv auf die Produktivität und Leistung Ihrer Mitarbeitenden aus – und damit auch auf Ihren Gewinn.

Eine Studie von LinkedIn zeigt, dass Unternehmen mit einer starken Arbeitgebermarke 28% weniger Fluktuation unter den Mitarbeitenden haben und 50% mehr qualifizierte Bewerbungen erhalten.

Wie Employer Branding dabei hilft, Talente zu gewinnen

In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für Unternehmen immer wichtiger, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Der zunehmende Wettbewerb unter den Unternehmen aufgrund des Fachkräftemangels betont die Bedeutung von Employer Branding, um im ‚war of talents‘ erfolgreich zu sein.

Mit einem überzeugenden Employer Branding können Sie gezielt potenzielle Bewerber ansprechen und von Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber überzeugen. Eine starke Employer Brand ermöglicht es Ihnen, sich von anderen Unternehmen abzuheben und qualifizierte Talente anzuziehen.

Wie Employer Branding die Unternehmenskultur beeinflusst

Ein gut gestaltetes Employer Branding kann auch dazu beitragen, eine positive Unternehmenskultur zu fördern.

In der sich ständig verändernden Arbeitswelt, die durch Herausforderungen wie Fachkräftemangel, Digitalisierung und demografische Veränderungen geprägt ist, hilft Employer Branding Unternehmen, sich anzupassen und als attraktive Arbeitgeber zu positionieren.

Indem Sie Ihre Werte und Ziele als Arbeitgeber kommunizieren und diese in der täglichen Arbeitspraxis umsetzen, können Sie das Engagement und die Identifikation Ihrer Mitarbeitenden mit dem Unternehmen stärken.

Eine positive Unternehmenskultur kann sich wiederum positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation auswirken.

Warum Employer Branding auch intern wichtig ist

Nicht nur potenzielle Bewerber, sondern auch Ihre bestehenden Mitarbeitenden sollten von Ihrer Employer Brand beeindruckt sein. Eine starke Arbeitgebermarke kann dazu beitragen, das Vertrauen und die Bindung Ihrer Mitarbeitenden an das Unternehmen zu stärken.

Zudem können Sie durch eine positive Wahrnehmung als Arbeitgeber auch intern ein gutes Arbeitsklima fördern und somit die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen.

Herausforderungen beim Employer Branding

Passive Kandidaten als Herausforderung

Eine der größten Herausforderungen beim Employer Branding ist es, auch passive Kandidaten anzusprechen. Oftmals sind die besten Kandidaten bereits in einem Job und nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle.

Hier ist es wichtig, durch gezielte Maßnahmen wie z.B. Social Media-Aktivitäten oder Mitarbeiterempfehlungsprogramme auf sich aufmerksam zu machen und potenzielle Bewerber für Ihr Unternehmen zu interessieren.

Authentizität als Schlüsselfaktor

Ein weiteres Hindernis beim Employer Branding kann die Authentizität sein. Wenn Ihre Arbeitgebermarke nicht mit der tatsächlichen Unternehmenskultur übereinstimmt, können Sie schnell an Glaubwürdigkeit verlieren und das Vertrauen von Mitarbeitenden und Bewerbern erschüttern.

Hier ist es wichtig, dass Ihr Employer Branding ehrlich und glaubwürdig ist und sich nicht nur auf leere Versprechungen stützt.

Entwicklung einer Employer-Branding-Strategie

Schritt 1: Projekt vorbereiten und loslegen

Bevor Sie mit der Entwicklung Ihrer Employer-Branding-Strategie beginnen, sollten Sie sich klar darüber sein, was Ihr Unternehmen als Arbeitgeber ausmacht und wie Sie von Mitarbeitenden und Bewerbern wahrgenommen werden möchten. Hier ist es wichtig, die Perspektive Ihrer Zielgruppe einzunehmen und deren Bedürfnisse und Erwartungen zu berücksichtigen.

Schritt 2: Unternehmenskultur analysieren

Um Ihre Arbeitgebermarke authentisch darzustellen, ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrer Unternehmenskultur auseinandersetzen. Welche Werte und Prinzipien sind Ihnen als Unternehmen wichtig? Welche Ziele verfolgen Sie und wie leben Sie diese im Arbeitsalltag? Diese Fragen sollten Sie beantworten, um ein klares Bild von Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber zu erhalten.

Schritt 3: Strategie entwickeln und EVP definieren

Basierend auf Ihrer Unternehmenskultur können Sie nun eine Employer-Branding-Strategie entwickeln und Ihr Employee Value Proposition (EVP) definieren.

Employer Branding unterscheidet sich von Personal-Marketing, indem es die Vorteile für Unternehmen hervorhebt, Top-Talente anzuziehen und die Arbeitgebermarke zu stärken.

Dabei handelt es sich um ein Versprechen an Mitarbeitende und Bewerber, was sie von Ihrem Unternehmen erwarten können und warum es attraktiv ist, für Sie zu arbeiten.

Kommunikationsmaßnahmen im Employer-Branding

Welche Kommunikationskanäle können Sie für Ihr Employer Branding nutzen?

Karriereseite und Stellenanzeigen: Ihre Karriereseite ist oft der erste Berührungspunkt von Bewerbern mit Ihrem Unternehmen. Hier können Sie sich als Arbeitgeber präsentieren und Ihre offenen Stellen ansprechend darstellen.

Social Media: Nutzen Sie Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Instagram, um Ihr Employer Branding zu kommunizieren. Zeigen Sie Einblicke in das Arbeitsleben Ihres Unternehmens, geben Sie Mitarbeitenden eine Stimme und teilen Sie positive Nachrichten aus dem Unternehmen.

Mitarbeiterempfehlungsprogramme: Ihre Mitarbeitenden sind die besten Botschafter für Ihr Unternehmen. Setzen Sie auf Empfehlungen und belohnen Sie diese, um noch mehr Bewerber anzuziehen.

Events: Messen, Jobmessen oder Karriereevents bieten eine gute Möglichkeit, potenzielle Bewerber persönlich kennenzulernen und Ihr Employer Branding zu präsentieren.

Wie können Sie Ihre Arbeitgebermarke intern kommunizieren?

Unternehmenskultur: Eine positive und offene Unternehmenskultur ist die Grundlage für eine starke Arbeitgebermarke. Kommunizieren Sie Ihre Werte, Visionen und Ziele regelmäßig an Ihre Mitarbeitenden.

Interne Veranstaltungen: Nutzen Sie interne Meetings, Team-Events oder Firmenfeiern, um Ihr Employer Branding zu kommunizieren und Ihre Mitarbeitenden stärker mit Ihrem Unternehmen zu verbinden.

Mitarbeitermagazin oder Newsletter: Über ein internes Magazin oder einen Newsletter können Sie Neuigkeiten und Erfolge im Unternehmen teilen, die das Image als attraktiver Arbeitgeber stärken.

Intranet oder Social Intranet: Ein internes Netzwerk bietet eine Plattform für den Austausch unter Mitarbeitenden und ermöglicht es, die Unternehmenskultur sowie Karrieremöglichkeiten zu präsentieren.

Mitarbeiterbefragungen: Regelmäßige Feedback-Umfragen können dabei helfen, die Stimmung und Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu verbessern. Sie sind auch ein guter Indikator dafür, ob Ihre Arbeitgebermarke intern gut kommuniziert wird.

Social Media: Auch innerhalb des Unternehmens können Sie auf Social-Media-Kanälen aktiv sein, um die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitenden zu fördern und Ihr Employer Branding zu stärken.

Mitarbeiterbotschafter: Identifizieren Sie engagierte Mitarbeitende, die bereit sind, als Botschafter für Ihr Unternehmen aufzutreten und Ihre Arbeitgebermarke intern zu verbreiten.

Effektive interne Kommunikation ist entscheidend für den Erfolg einer starken Arbeitgebermarke. Stellen Sie sicher, dass alle Mitarbeitenden regelmäßig über die Unternehmenswerte, -ziele und -kultur informiert werden und nutzen Sie verschiedene Kanäle, um Ihre Botschaft zu verbreiten.

Eine positive Unternehmenskultur und engagierte Mitarbeitende sind das beste Aushängeschild für Ihr Employer Branding.

Außerdem ist es wichtig, ein offenes Ohr für Feedback und Verbesserungsvorschläge Ihrer Mitarbeitenden zu haben, um kontinuierlich an der internen Kommunikation und dem Image als attraktiver Arbeitgeber zu arbeiten.

Erfolgsmessung der Employer-Branding-Strategie

Schauen Sie sich Ihre Job Offer Acceptance Rate an

Die Job Offer Acceptance Rate ist ein wichtiger Indikator dafür, wie attraktiv Ihr Unternehmen als Arbeitgeber wahrgenommen wird.

Je höher die Akzeptanzrate, desto stärker ist Ihre Arbeitgebermarke und desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass qualifizierte Kandidaten sich für eine Stelle in Ihrem Unternehmen entscheiden.

Verfolgen Sie den Erfolg von Mitarbeiterempfehlungsprogrammen

Mitarbeiterempfehlungen sind ein effektiver Weg, um Talente zu gewinnen und gleichzeitig die Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen zu stärken. Überwachen Sie daher den Anteil der Neueinstellungen, die durch Mitarbeiterempfehlungen eingestellt wurden.

Messung des Engagements und der Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden

Engagierte und zufriedene Mitarbeitende sind ein wichtiger Bestandteil einer starken Arbeitgebermarke. Führen Sie regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durch, um herauszufinden, wie Ihre Mitarbeitenden ihre Arbeitssituation wahrnehmen und identifizieren Sie mögliche Verbesserungsbereiche.

Tracking der Social-Media-Aktivitäten und Online-Reputation

Social Media hat einen enormen Einfluss auf die Wahrnehmung einer Marke, einschließlich des Arbeitgeberimages. Überwachen Sie daher regelmäßig Ihre Social-Media-Aktivitäten und verfolgen Sie die Meinungen und Kommentare Ihrer Mitarbeitenden und potenzieller Bewerber online.

Ermitteln Sie Ihren Employer Net Promoter Score (eNPS)

Der eNPS ist ein Maß für die Mitarbeiterloyalität und das Engagement. Er gibt an, inwieweit Ihre Mitarbeitenden Ihr Unternehmen als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Ein hoher eNPS zeigt eine starke Verbundenheit der Mitarbeitenden mit Ihrem Unternehmen und somit auch eine positive Wahrnehmung Ihrer Arbeitgebermarke.

Benchmarking mit anderen Unternehmen

Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Erfolgsmessung Ihrer Employer-Branding-Strategie ist das Benchmarking mit anderen Unternehmen.

Es ist wichtig, die gründe für die Fluktuation der Mitarbeiter durch Austrittsinterviews zu verstehen, um Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit denen anderer Unternehmen in Ihrer Branche, um festzustellen, wie Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern abschneiden und identifizieren Sie Bereiche, in denen Sie sich noch verbessern können.

Dies kann auch als Inspiration dienen, um neue Ideen für Ihr Employer Branding zu entwickeln.

Beispiel für erfolgreiches Employer Branding

Vanderlande Industries: Eine erfolgreiche Employer Branding-Strategie

Vanderlande Industries ist ein globaler Marktführer in der Logistik- und Automatisierungsbranche mit über 9.000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern weltweit. Das Unternehmen hat eine starke Arbeitgebermarke aufgebaut, die es ihm ermöglicht hat, Top-Talente anzuziehen und zu halten.

Employer Value Proposition (EVP)

Vanderlandes EVP-Konzept basiert auf den vier Säulen „We care“, „We develop“, „We challenge“ und „We lead“. Diese Säulen beschreiben das Versprechen des Unternehmens an seine Mitarbeitenden und bilden die Grundlage für alle HR-Initiativen.

Innovative Recruiting-Maßnahmen

Vanderlande nutzt innovative Recruiting-Maßnahmen wie z.B. Jobmessen, Social Media und Talentakquise-Plattformen, um potenzielle Bewerber anzusprechen. Das Unternehmen legt auch Wert auf die Schaffung einer positiven Candidate Experience, um sicherzustellen, dass potenzielle Mitarbeitende eine gute Erfahrung im Bewerbungsprozess machen.

Mitarbeiter-Engagement

Das Unternehmen hat verschiedene Maßnahmen, um das Engagement seiner Mitarbeitenden zu fördern. Dazu gehören regelmäßige Feedback-Gespräche, flexible Arbeitsmodelle und Programme zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Auszeichnungen und Anerkennung

Durch seine starke Employer Branding-Strategie hat Vanderlande mehrere Auszeichnungen als Top-Arbeitgeber erhalten. Zum Beispiel wurde das Unternehmen von Forbes auf Platz 6 der besten Arbeitgeber in den Niederlanden gewählt.

Fazit

Eine erfolgreiche Employer Branding-Strategie ist für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung, um Top-Talente anzuziehen und zu halten. Vanderlande hat durch sein EVP-Konzept, seine innovative Recruiting-Maßnahmen sowie Mitarbeiter-Engagement und Auszeichnungen eine starke Arbeitgebermarke aufgebaut.

Durch die kontinuierliche Pflege dieser Strategie wird das Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich sein und sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren können. Es ist wichtig, dass andere Unternehmen ähnliche Maßnahmen ergreifen, um ihre eigene Arbeitgebermarke zu stärken und die besten Talente für ihr Unternehmen zu gewinnen.

, , ,

LASSEN SIE UNS
GEMEINSAM
LOSLEGEN

I like it, Ihre Social Media Marketing Agentur
für authentische und erfolgreiche Geschichten.

I like it GmbH

Eisenbahnstrasse 22 A
70372 Stuttgart

info@ilikeit.gmbh

0711 – 320 938 29

© 2021 I LIKE IT GMBH
contact-section